Kewatec Aluboat

KEWATEC ALUBOAT BAUT LOTSENBOOTE FÜR EINEN NORWEGISCHEN BETREIBER

28.9.2017

(21.3.2017) Oy Kewatec AluBoat Ab und das norwegische Unternehmen Buksér og Berging haben einen Vertrag über drei schnelle Lotsenboote nach Norwegen unterschrieben. Sie werden spätestens in Januar 2018 fertiggestellt.

Kewatec AluBoat hat einen neuen Schiffsbauvertrag mit dem norwegischen Lotsenbootverkehrsbetreiber Buksér og Berging geschloßen. Es geht um drei Boote und um eine Option von zwei weiteren Schiffen. Der Gesamtwert des Vertrages beträgt etwa 6 Millionen Euro. Die Boote sind vom Typ PILOT 1820 IPS, und sie werden Ende dieses Jahres und Anfang des Jahres 2018 geliefert.

Die Gesamtlänge des neuen Lotsenbootmodells ist 18,2 Meter, die Breite 5,4 Meter und der Tiefgang 1,3 Meter. Es erreicht die Höchstgeschwindigkeit von etwa 35 Knoten mit Hilfe zweier Volvo Penta Dieselmotoren (jeweils 700 PS) und zweier IPS900 Antriebsaggregaten. Neben den zwei Mitgliedern der Besatzung passen auch weitere 10 Fahrgäste mit dabei. Die Boote sind daher neben dem Lotsenwesen auch zum Transport des Schiffspersonals geeignet.

Der Geschäftsführer von Kewatec AluBoat, Jens Ahlskog, ist dankbar:
„Letztes Jahr haben wir demselben Kunden drei PILOT 1620 -Lotsenboote geliefert, und wir sind natürlich froh, nicht nur gutes Feedback gehabt zu haben, sondern auch weitere Boote dem Kunden liefern zu dürfen.“

Die neuen Lotsenboote sind etwa zwei Meter länger als das ältere Modell. Sie werden mit Volvo Penta IPS-Antriebsaggregaten versehen. „Dies ist nicht allzu üblich bei Lotsenbooten. Wegen des Spritsparens ist es aber in diesem Fall sinnvoll, weil die Boote 3000 Stunden im Jahr benutzt werden“, fasst Jens Ahlskog zusammen.

Seit April 2016 betreibt die Firma Bukser og Berging AS von Oslo alleine den ganzen Lotsenbootsverkehr in Norwegen und ist für zehn Jahre sowohl für die Lotsenbootsflotte als auch für die Lotsenbootsfahrer verantwortlich.